Filmnachmittage

Mittwoch 18. September, Gemeindezentrum, Gruppenraum 2, Kölner Str. 41, EU, 15.00 Uhr, „Geliebte Clara“

Nach langen, anstrengenden Tourneejahren nimmt Robert Schumann 1850 erstmals eine feste Stelle als Musikdirektor an und lässt sich mit seiner Frau Clara und den Kindern in Düsseldorf nieder. Doch der labile, manisch-depressive Komponist ist der Aufgabe nicht gewachsen. Clara, selbst Komponistin und begnadete Pianistin, greift ihm aufopfernd unter die Arme und kümmert sich nebenbei noch um Haushalt und Kinder. Sie selbst findet Unterstützung bei dem 14 Jahre jüngeren Johannes Brahms, der sie glühend verehrt und dessen Talent auch von ihrem Mann gefördert wird. Doch Brahms’ Bewunderung gilt nicht nur Claras virtuosem Klavierspiel …

Mittwoch, 16. Oktober, Gemeindezentrum, Gruppenraum 2, Kölner Str. 41, 15.00 Uhr, Das Wunder von Leipzig „Wir sind das Volk“.
Montag für Montag formiert sich unter den Augen der Staatssicherheit ein nicht zu stoppender, mutiger Protestzug, mit dem nach Ansicht des Staatsratsvorsitzenden der DDR, Erich Honecker, nun ein für alle Mal Schluss zu machen ist. Am Montag, den 9. Oktober 1989, kommt es zur Entscheidung. 70 000 Demonstranten überwanden ihre Angst und stellten sich mit dem Ruf „Wir sind das Volk“ den bewaffneten Sicherheitskräften entgegen. Ihre einzige Waffe war der friedliche Protest.

Mittwoch, 20. November, Gemeindezentrum, Gruppenraum 2, Kölner Str. 41, 15.00 Uhr, Film über das Leben von van Gogh.
Van Gogh zählt zweifellos zu den außergewöhnlichsten Künstlerpersönlichkeiten der Moderne. In Paris prägten die Impressionisten den Autodidakten. In Arles entwickelte er seinen unverwechselbaren Stil. Hier malte er und schuf bis zu seinem Freitod 1890 in Auvers-sur-Oise im Wechsel von Depression und glückseligem Schaffensrausch seine besten Bilder.

Mittwoch, 18. Dezember, Gemeindezentrum, Gruppenraum 2, Kölner Str. 41, 15.00 Uhr
Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach Teil 1 - 3
choreografiert von Hamburgs Ballettintendant John Neumeiers. Sagenhafte Umsetzung des Weihnachtsoratoriums auf die Ballettbühne mit beeindruckender tänzerischer Leistung.

Mittwoch, 15. Januar, Gemeindezentrum, Gruppenraum 2, Kölner Str. 41, 15.00 Uhr, Alexander von Humboldt zum 250. Geburtstag.
Er war Forscher, Weltvermesser und Universalgenie. Der Film „Die Vermessung der Welt" ist ein bildgewaltiges Kinoabenteuer über den Naturforscher Alexander von Humboldt und den Mathematiker Carl Friedrich Gauß. Zwei Leben verbinden sich zu einer Geschichte über Leidenschaft, Einsamkeit, Liebe und Fortschritt. Sie geben sich nicht zufrieden damit, was sie sind, sondern kämpfen besessen und beseelt für die Erkenntnis, der eine im Urwald, der andere am Schreibtisch. Ihr Zusammentreffen scheint zu eskalieren, mündet aber in eine Befreiung.

 

Kontaktdaten

Diakonie Euskirchen Kontaktdaten

Kaplan-Kellermann-Straße 12/14
53879 Euskirchen

Tel.: 0 22 51 / 92 90 0
Fax: 0 22 51 / 92 90 20

Mail: info@diakonie-eu.de
Web: www.diakonie-eu.de