Tages - & Museumsfahrten 2021

„Mal raus aus dem Alltag“

Einmal im Monat bieten wir eine Tages- & Museumsfahrt an. Im Preis von ca. 40,- Euro sind Bus-/Bahnfahrt, Eintritt und Führungen enthalten.            

Voraussichtlich und nur soweit es die aktuelle Situation erlaubt, finden folgende Fahrten statt:

Donnerstag, 29. April, Tagesfahrt zur Sonderausstellung des Kunstmuseum Bonn „Alexej von Jawlensky“ - Gesicht / Landschaft / Stilleben
Treffpunkt: Bahnhof EU 9:00 Uhr, Abfahrt 9:36 Uhr, Kosten 40,-€ für Bahnfahrt, Eintritt & Führung.
Alexej von Jawlensky hat die Möglichkeiten der Farbe wesentlich erweitert. Während er die sichtbare Welt zu Beginn expressiv farbig darstellte, reduzierte er später die Formen des Bildes und steigerte die innere Leuchtkraft der Farben zum Ausdruck einer immateriellen und geistigen Wahrheit. Das Kunstmuseum zeigt rund 70 Gemälden und Zeichnungen der Entwicklung der drei großen Themen Gesicht, Landschaft, Stillleben. Nach der Emigration in die Schweiz 1914 beginnt Jawlensky mit der Serie der Variationen, es folgen ab 1917 die Mystischen Köpfe, die Abstrakten Köpfe und die kleinformatigen Meditationen, an denen der Künstler bis 1937 arbeitet.

Donnerstag, 06. Mai, Museumsfahrt zur Sonderausstellung „Bon Voyage, Signac!“ ins Wallraff Richard Museum Köln
Treffpunkt 9.00 Uhr Bahnhof EU, Abfahrt 9.36 Uhr Kosten für Führung Eintritt und Zugfahrt 40,-€.
Im Frühjahr 2021 steht Signacs pointillistisches Meisterwerk mit dem Titel „Konstantinopel: Yeni Djami“ im Mittelpunkt der Sonderschau „Bon Voyage, Signac!“. Mit dieser impressionistischen Reise begrüßt das Wallraf sein „neues“ Signac-Gemälde, das es unlängst als Dauerleihgabe der Stiftung Kunst im Landesbesitz (NRW) erhalten hat und welches nun zum ersten Mal seit 1963 wieder öffentlich präsentiert wird. Neun hochkarätige Signac-Leihgaben aus Europa und den USA sowie als sechzig sammlungseigene Gemälde von Künstlern wie Monet, Renoir, Caillebotte, Gauguin, Cézanne, van Gogh und Matisse nehmen die Besucher vom 5. März bis zum 27. Juni 2021 mit auf diese malerische Reise.

Mittwoch 09. Juni, Tagesfahrt nach Odenthal zum Altenberger Dom
Abfahrt: 9.00 Uhr Laschke, Eifelring 63, 9.15 Uhr Ev. Kirchengemeinde, Kölnerstr. 41, Kosten für Führung Eintritt und Busfahrt 45,-€.
Der Altenberger Dom, häufig auch der “Bergische Dom” genannt, ist die Kirche des ehemaligen Zisterzienserklosters Altenberg und Grablege der Grafen von Berg, den Namensgebern des Bergischen Landes. Heute ist der Altenberger Dom die Pfarrkirche der Kath. Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt. Seit 1857 wird unsere Kirche auch von den Evangelischen Christen in einem guten ökumenischen Miteinander genutzt.

Freitag 25. Juni, Museumsfahrt zur Sonderausstellung „Italiensehnsucht! Auf den Spuren deutschsprachinger Künstlerinnen und Künstler im August Macke Haus Bonn“
Treffpunkt 9.00 Uhr Bahnhof EU, Abfahrt 9.36 Uhr Kosten für Führung Eintritt und Zugfahrt 40,-€.
Mit Italien verbinden sich seit Goethes Reise (1786–88) Sehnsuchtsbilder antiker Kunstschätze und südlicher Landschaft. Auch im 20. Jahrhundert blieb das Land ein begehrtes Reiseziel für junge Künstlerinnen und Künstler – zumal wenn dies mit einem Stipendium an der Villa Romana in Florenz oder an der Villa Massimo in Rom verbunden war. Die Ausstellung spürt der Italienbegeisterung und ihrem künstlerischen Niederschlag zwischen expressivem Farbenrausch, surrealer Phantastik und neusachlicher Kühle nach.

 

Filmnachmittage (kostenloses Angebot - Anmeldung nicht erforderlich):

Mittwoch, 21. April, Filmnachmittag, Gemeindezentrum, Kölner Str. 41, 15.00 Uhr „Auf den Spuren  Alexej von Jawlensky“
Der Film geht auf Spurensuche an die Orginalschauplätze in München, Oberstdorf, Murnau, Ascona, und Paris und zeichnet die künsterische Entwicklung dieses Ausnahmekünstlers nach.
Der Film widmet sich Jawlenskys Frühwerk und insbesondere seiner Münchener Zeit. Um 1910 gelangte Jawlensky schließlich durch diese vielseitigen Begegnungen zu seinem unverwechselbaren farbintensiven Stil.

Mittwoch 19. Mai, Filmnachmittag, Gemeindezentrum, Kölner Str. 41, 15.00 Uhr, „Beuys“
Er erklärte einem toten Hasen, was es mit den Bildern an der Wand auf sich hat und pflanzte in Kassel 7.000 Eichen neben einen Stein: Kunst diente dem deutschen Aktionskünstler, Bildhauer und Zeichner Joseph Beuys vor allem dazu, durch die Provokation ins Gespräch mit anderen Menschen zu kommen. Regisseur Andres Veiel geht es in seinem Dokumentarfilm nicht darum, die Werke von Beuys, der mit Andy Warhol zu den wichtigsten Aktionskünstlern des 20. Jahrhunderts gehört, umfassend zu interpretieren. Er lässt den Künstler, 1986 mit 64 Jahren verstorben, in Bild- und Tondokumenten sprechen und montiert Erklärungen von Menschen dazu, die Beuys kannten. Dabei wird deutlich, dass der auch ein politischer Mensch war. Als Mitglied der Grünen allerdings blieb er ein Außenseiter, der sich mit seinen antikapitalistischen Zielen nicht durchsetzen konnte.

Mittwoch 16. Juni, Filmnachmittag, Gemeindezentrum, Kölner Str. 41, 15.00 Uhr, „Franz und Marie Marc“
In den 40er Jahren beginnt Maria Marc damit, ihre Erinnerungen an die gemeinsame Zeit mit ihrem Franz aufzuschreiben. Sie berichtet von Momenten des gemeinsamen Glücks im Alltag, aber auch von ihren anfänglichen Sorgen mit Blick auf die gemeinsame Zukunft.

Mittwoch 21. Juli, Filmnachmittag, Gemeindezentrum, Kölner Str. 41, 15.00 Uhr, „Beuys - Zeige deine Wunde“
Kunst und Spiritualität bei Josph Beuys. Der Aktionskünstler, Bildhauer, Kunsttheoretiger und Pädagoge war zeitlebens umstritten. Sein berühmter Satz - Jeder Mensch ist ein Künstler - meinte, dass in jedem von uns schöpferische Kräfte wohnen, die unseren eigentlichen Wesenskern ausmachen.


Bitte unbedingt beachten!

Mit Ihrer mündlichen oder schriftlichen Anmeldung für Tages- und Museumsfahrten haben Sie sich verbindlich angemeldet!
Also unbedingt beachten: Bei Absage 6 - 2 Tage vorher entstehen 50 % der Fahrtkosten, bei Absage am Vor- oder Reisetag 100 %.
Bitte überweisen Sie auf das Konto: K.-H. Beck, IBAN: DE74 3825 0110 0007 7223 09, Zweck: Tagesfahrt am ... nach ...

Aktuelle Termine und Ausflugziele finden Sie auch im Gemeindejounal, der im Diakonischen Werk und der evangelischen Kirchengemeinde ausliegt.

Für weitere Informationen und zur Buchung der Fahrten steht Ihnen Brigitte Kuschel telefonisch oder in der Geschäftsstelle, An der Vogelrute 2 in Euskirchen zur Verfügung.

Anmeldungen unter Tel.: 0 22 51 - 92 90 13
sowie Karl-Heinz Beck unter Tel.: 0 22 51 - 74 96 5 und
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontaktdaten

Diakonisches Werk Euskirchen Kontaktdaten

Kaplan-Kellermann-Straße 12/14
53879 Euskirchen

Tel.: 0 22 51 / 92 90 0
Fax: 0 22 51 / 92 90 20

Mail: info@diakonie-eu.de
Web: www.diakonie-eu.de

 

Diakonie-Station Euskirchen Kontaktdaten

An der Vogelrute 2
53879 Euskirchen

Tel.: 0 22 51 / 44 48
Fax: 0 22 51 / 866 04 02

Mail: pflege@diakonie-eu.de
Web: www.diakonie-eu.de