Tages - & Museumsfahrten 2020

„Mal raus aus dem Alltag“

Einmal im Monat bieten wir eine Tages- & Museumsfahrt an. Im Preis von ca. 40,- Euro sind Bus-/Bahnfahrt, Eintritt und Führungen enthalten.            

Aufgrund der aktuellen Situation finden zur Zeit nur Museumsfahrten mit dem Zug statt.

Museumsfahrten

Mittwoch 22. Juli, Museumsfahrt zur Sonderausstellung ins Stadtmuseum Köln „50 Johr Bläck Fööss“      
Treffpunkt: 9.00 Uhr Bahnhof EU, Abfahrt: 9:28 Uhr, Kosten für Zugfahrt, Eintritt und Führung 30,-€.
Seit nunmehr 50 Jahren gehört die „Mutter aller kölschen Bands“ zu den erfolgreichsten Kölner Mundart-Gruppen. Die Bläck Fööss sind zum Markenzeichen und Aushängeschild der Stadt geworden, zu einer musikalischen Institution weit über die Stadtgrenzen hinaus. Ihre Fangemeinde umfasst alle Generationen; ihre Lieder werden im Kindergarten genauso gesungen wie im Altenheim.
Anlässlich des 50. Geburtstags greift das Kölnische Stadtmuseum die einzigartige Bandgeschichte in einer großen Sonderausstellung auf – begleitet von einem außergewöhnlichen Begleitprogramm, bei dem natürlich auch die Bläck Fööss nicht fehlen dürfen.

Freitag 14. August, Museumsfahrt zur Sonderausstellung „Sound and Silence - der Klang der Stille in der Kunst der Gegenwart“ im Kunstmuseum Bonn    
Treffpunkt: 9.00 Uhr Bahnhof EU, Abfahrt 9.30 Uhr, Kosten für Zugfahrt, Eintritt und Führung 40,-€
Die Ausstellung beschäftigt sich mit der Sicht- und Hörbarmachung von Stille und Schweigen innerhalb der Kunst der Gegenwart.
Sie zeigt, welche Bilder und Klänge die Kunst der Gegenwart für die Stille, die Pause, das Schweigen findet, wie sie das Verschwinden zeigt, ohne selbst zu verschwinden, wie sie eine Stille erklärt, die nicht bloß die Abwesenheit von Geräuschen ist, wie sie Nicht-Erfahrbares, das Nichts völliger Stille ebenso wie die Übersteigerung des Hörbaren im  Krach, sinnlich erfahrbar macht oder andeuten umschreibt. Sie fragt, welche Funktion und welchen Wert Klang und Stille und ihr Verhältnis als Medien und Themen der Kunst haben könnten, ob es überhaupt Stille in der Welt gibt und welchen Klang diese stets nur relative Stille hat, durch den sich die Kunst einen anderen besonderen Zugang zur Welt verschafft.
Die Präsentation wird im Blick auf die das gesamte Jahr 2020 stattfindenden Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 250. Geburtstags von Ludwig von Beethoven realisiert und damit im Blick auf eine Biografie, in die sich die Wege vom Klang zur Stille und zurück, der Widerstand gegen das Verstummen der Welt als existenzielle Aufgabe exemplarisch eingeschrieben haben.

Donnerstag 24. September, Museumsfahrt zur Sonderausstellung ins Diözesanmuseum Paderborn „Peter Paul Rubens und der Barock im  Norden“
Treffpnkt: 7.30 Uhr Bahnhof EU, Abfahrt 8.03 Uhr, Kosten für Zugfahrt und Eintritt 40,-€
Als der Paderborner Dom am 17. Januar 1945 kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs von Bomben getroffen wurde, zerstörten die Luftminen auch ein einzigartiges Zeugnis barocker Kunst: das Altargemälde des mächtigen, von den Antwerpener Bildkünstlern Antonius und Ludovicus Willemssens für den Ostchor geschaffenen Hochaltars. Obgleich das kostbare Gemälde in kleinste Fetzen zerrissen wurde, blieben diese wie durch ein Wunder erhalten. Die nun wieder zusammengefügten Fragmente bilden den Ausgangspunkt für die große RUBENS-Ausstellung im Diözesanmuseum Paderborn.Zur Rubens-Ausstellung werden hochkarätige Exponate aus internationalen Museen und Sammlungen in Paderborn gezeigt. Sie dokumentieren die Verbreitungs- und Erfolgsgeschichte der Kunst der südlichen Niederlande und zeigen, dass die Migration von Künstlern ein bedeutender Motor für die Ausbreitung des Barock war.
Zu sehen sein werden Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen und Grafiken unter anderem aus Antwerpen, London, Paris, Marseille, Wien, Frankfurt und Berlin. Eindrucksvolle 3D-Rekonstruktionen, Animationen und Multimedia-Stationen geben vertiefende Einblicke in diese faszinierende Zeit und lassen die visuelle Kraft auch verlorener Bilder und barocker Ausstattungen wieder aufleben.
Eine eigene Ausstellungsabteilung widmet sich der Aktualität des Barock. Sie zeigt aktuelle Tendenzen der Gegenwartskunst, die auf unterschiedliche Art Konzepte und Wahrnehmungsweisen der barocken Kunst aufgreifen, die in ihren Schauinszenierungen dem Theater und dem Spektakel eng verbunden ist.
Der belgische Künstler Hans Op de Beeck ist mit seinen virtuosen Videoarbeiten ebenso vertreten wie Gerhard Richter oder Tony Cragg.

Mittwoch 07. Oktober, Museumsfahrt zur Sonderausstellung Keith Haring im Folkwang Museums Essen
Treffpunkt: 9.00 Uhr Bahnhof EU, Abfahrt: 9:28 Uhr, Kosten für Zugfahrt, Eintritt und Führung 30,-€. Das Museum präsentiert eine umfassende Ausstellung des US-amerikanischen Künstlers Keith Haring. Mehr als 85 Werke, darunter großformatige Gemälde und Zeichnungen, Plakate, Fotografen und Videos, vermitteln ein breites Spektrum seines Oeuvres. Die Ausstellung in Essen feiert den kreativen Geist der 1980er Jahre, in denen die Grenzen zwischen Kunst und Popkultur verschwanden. In diesem Umfeld erfand Keith Haring seine universelle Sprache der Chiffren, die sofort und überall verfügbar waren. Damit hatte er sich sofort ins öffentliche Bewusstsein eingeschrieben – inmitten einer medialisierten Welt des Kommerzes.
   

 


Filmnachmittage
(kostenloses Angebot):

Mittwoch 20. Mai, Filmnachmittag, Gemeindezentrum, Gruppenraum 2, Kölner Str. 41, 15.00 Uhr, Camille Claudel    
Auguste Rodin, lernt im Alter von 44 Jahren die talentierte 20-jährige Bildhauerin Camille Claudel, kennen. Rodin und Camille verbindet bald nicht nur die Liebe zur Bildhauerei. Ihre Beziehung zueinander ist von großer Leidenschaft geprägt, und es entsteht eine enge geistige Verwandtschaft, die sich auch in den künstlerischen Produkten beider äußert. Da Rodin unfähig zu bedingungsloser Liebe ist, trennt sich Camille nach 15 Jahren und geht einen eigenen künstlerisch Weg, der gleichzeitig den Versuch eines selbstständigen Lebens als Frau in einer von Männern geprägten Gesellschaft darstellt. Camille erfährt die Leiden der Einsamkeit und zerbricht.

 

Bitte unbedingt beachten!
Mit Ihrer mündlichen oder schriftlichen Anmeldung haben Sie sich verbindlich Angemeldet!
Also unbedingt beachten: Bei Absage 6 - 2 Tage vorher entstehen 50 % der Fahrtkosten, bei Absage am Vor- oder Reisetag 100 %.
Bitte überweisen Sie auf das Konto: K.-H. Beck, IBAN: DE74 3825 0110 0007 7223 09, Zweck: Tagesfahrt am ... nach ...

Aktuelle Termine und Ausflugziele finden Sie auch im Gemeindejounal, der im Diakonischen Werk und der evangelischen Kirchengemeinde ausliegt.

Für weitere Informationen und zur Buchung der Fahrten steht Ihnen Brigitte Kuschel telefonisch oder in der Geschäftsstelle in der Kaplan-Kellermann-Straße 12 in Euskirchen zur Verfügung.

Anmeldungen unter Tel.: 0 22 51 - 92 90 13
sowie Karl-Heinz Beck unter Tel.: 0 22 51 - 74 96 5 und
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontaktdaten

Diakonisches Werk Euskirchen Kontaktdaten

Kaplan-Kellermann-Straße 12/14
53879 Euskirchen

Tel.: 0 22 51 / 92 90 0
Fax: 0 22 51 / 92 90 20

Mail: info@diakonie-eu.de
Web: www.diakonie-eu.de

 

Diakonie-Station Euskirchen Kontaktdaten

An der Vogelrute 2
53879 Euskirchen

Tel.: 0 22 51 / 44 48
Fax: 0 22 51 / 866 04 02

Mail: pflege@diakonie-eu.de
Web: www.diakonie-eu.de